Skip to main content
28. Oktober 2018

Stumpf: Sima zaubert mit Farben ein Lächeln in unsere Gesichter

Bunte Haltegriffe in der U6 sind genau das, was Wien jetzt braucht

„Da muss man neidlos gratulieren - das hätte uns auch einfallen können“, zollt der Landesparteisekretär der FPÖ-Wien, LAbg. Michael Stumpf, dem Coup, den die Umweltstadträtin Ulrike Sima da gelandet hat, Respekt. 

Bunte Haltegriffe in der U6, und das noch in einem ganzen Waggon - das sei laut Stumpf schon genial. Das müsse einem erst einmal einfallen. Noch dazu wären dafür keine Mehrkosten entstanden. „Schade, dass man aus kostenlosen bunten Griffen kein Krankenhaus bauen kann. Aber wer weiß, vielleicht kriegt die Ulli das auch noch hin“, ist Stumpf beeindruckt.

Freilich ist die Idee nicht neu - bunte Accessoirs kommen bei der rot-grünen Stadtregierung immer wieder - wenn auch nicht wie diesmal so in den medialen Mittelpunkt gerückt - vor. Stumpf erinnert dabei an die roten Nieten, die beim Bau des KH-Nord eine tragende Rolle spielten; und auch vor dem Alkoholverbot am Praterstern wollen Augenzeugen dort regelmäßig grüne Flaschen gesichtet haben. 

Insgesamt seien die bunten Griffe ein fast wirklich gelungener Versuch Simas, von ihrem Tiertötungsgesetz abzulenken. „Und vielleicht mit einem blauen Auge davonzukommen“, zwinkert Stumpf. 

„Aber wer weiß, vielleicht gibt es am Ende noch bunte Spritzen, um Hunde, die einen Einbrecher gebissen haben, einzuschläfern und ihren Haltern dadurch mit bunten Farben ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, so Stumpf abschließend. 


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.