Skip to main content
05. Juli 2019

Seidl: Wiens Gesundheitssystem steht vor dem Kollaps

Unzumutbare Wartezeiten in Ambulanzen und Stadtrat Hacker sieht tatenlos zu

Bildquelle: Pixabay

Die Zustände in Wiens Krankenanstalten werden immer dramatischer. „Die ärztliche Versorgung in Wiens Spitälern scheint nicht mehr gewährleistet“, befürchtet der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Wolfgang Seidl. Aktuell berichten Medien über mehrere Fälle, in denen Patienten bis zu 24 Stunden warten mussten, um in einer Wiener Ambulanz behandelt zu werden. „Es ist unzumutbar, dass Patienten stundenlang und ohne etwas zu essen oder zu trinken zu bekommen darauf warten müssen, entsprechend versorgt zu werden“, so der Freiheitliche.

Handlungsbedarf sieht Seidl beim zuständigen SPÖ-Gesundheitsstadtrat Hacker sowie dem KAV. „Wir Freiheitliche warnen schon lange vor dem drohenden Kollaps des Wiener Gesundheitssystems. Dennoch ist sowohl der KAV als auch Stadtrat Hacker diesbezüglich beratungsresistent“, bedauert Seidl. Leidtragend sind die Wienerinnen und Wiener. „Es muss umgehend eine umfassende Lösung im Sinne der Patienten geben“, fordert Seidl abschließend. 


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.