Skip to main content
12. Februar 2021

Seidl: „Welchen Corona-Impfstoff hat AKH-Chef Wetzlinger verabreicht bekommen?“

„Impfaufstand“ im Wiener AKH, weil kaum jemand mit AstraZeneca geimpft werden will

Der Gesundheitssprecher der FPÖ-Wien, Gemeinderats- und Landtagsabgeordneter Wolfgang Seidl, teilt den Unmut der Bediensteten des Wiener AKH, die Kritik am undurchdachten Impfstoffplan üben. Nicht nur der Umstand, dass es Spitalsbedienstete gäbe, die im engen Patientenkontakt stehen aber immer noch nicht geimpft seien, sondern auch der Umstand, dass nun der „AstraZeneca-Fusel“ zum Einsatz kommen soll, verursache großen Unmut.

„Aber Hauptsache, der AKH-Chef Wetzlinger, der mit seiner impertinenten Impfdrängerei als einer der Ersten geimpft wurde, ist ‚safe‘. Das geht auf keine Kuhhaut. Hier vermisse ich noch immer personelle Konsequenzen“, so Seidl.

„Die Frage aber, die bestimmt nicht nur mich, sondern alle Bediensteten des Wiener AKH interessiert: Welchen Impfstoff hat sich eigentlich ‚Mr. VIP‘ Wetzlinger spritzen lassen? Hier fordere ich Antworten“, so Seidl abschließend.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.