Skip to main content
29. November 2018

Seidl: KH Nord hat nun offiziell "Brett vorm Kopf"

Eigentlich hätten KAV und SPÖ den Titel verdient

Das Milliardengrab KH Nord bekommt nun ganz offiziell den Titel "Goldenes Brett vorm Kopf" verliehen - und das für den esoterischen Schutzwall, der somit zum größten "antiwissenschaftlichen Unfug des Jahres" gekürt wurde. „Das ʼBrett vorm Kopfʼ hat beim Skandalbau allerdings nicht nur der Energiering verdient, sondern jene, die die Verantwortung für all die Absurditäten zu tragen haben“, schmunzelt der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, Wolfgang Seidl in Richtung des KAV und der verantwortlichen SPÖ. Zum Lachen sei das Thema KH Nord aber keinesfalls. „Die fahrlässige Geldvernichtung unter Federführung der ehemaligen SPÖ-Stadträte Wehsely und Brauner, die in Zusammenarbeit mit dem KAV alle Warnungen ignoriert und munter drauf los gebaut haben, sollte eigentlich eher einen Heulkrampf auslösen“, bringt Seidl die Fakten auf den Punkt. Eine lückenlose Aufklärung der gesamten Causa ist die einzig taugliche Lösung. „Das marode Krankenhaus-Projekt muss endlich abgeschlossen und die Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden“, schließt Seidl.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.