Skip to main content
07. Juni 2018

Nepp zu Kathrin Gaal: Wiener Probleme müssen gelöst werden

Mietrechtsgesetz ist keine Landesmaterie

Bildquelle: Pixabay

In einem aktuellen Interview mit der APA versucht Neo-Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal Missstände schönzureden. "Der Wiener Wohnungsmarkt braucht Lösungen. Stehsätze alleine machen keine einzige Wohnung günstiger", kritisiert Wiens Vizebürgermeister Dominik Nepp. 

"Wenn sich Kathrin Gaal erneut für das Universalmietrecht ausspricht, dann ist das als zuständige Wohnbaustadträtin eine glatte Themenverfehlung", fordert Nepp konkrete Aussagen zu wohnpolitischen Brennpunkten in der Bundeshauptstadt. "Was in Gaals Kompetenz liegen würde, sind vernünftige Ausführungsvorschriften im Bereich der Wohnbauförderung und eine Entschlackung der Bauordnung", verweist Nepp auf problematisch hohe Baukosten. "Gaal ist gerne eingeladen, unsere diesbezüglichen Anträge im Rathaus zu unterstützen", kündigt Nepp weitere Initiativen an. 

Allgemeine Einschätzungen - wie sie Gaal zum Besten gegeben habe - seien allerdings zu wenig. "Die Menschen wollen endlich Lösungen zur Frage des leistbaren Wohnens, die ihnen die Wiener SPÖ unter Bürgermeister Michael Ludwig bis jetzt konsequent schuldig blieb", schließt Nepp.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.