Skip to main content
22. Juni 2021

Nepp zu Heumarkt: Welche „Planspiele“ erwarten Wien und das Welterbe diesmal?

Heumarkt-Projekt muss gänzlich neu aufgerollt werden

„Der sogenannte Plan B zum Heumarkt soll jetzt erst im Herbst präsentiert werden. Das ist unzumutbar – das ganze Projekt muss auf null zurückgesetzt werden“, fordert Wiens FPÖ-Landesparteiobmann und Stadtrat Dominik Nepp in Bezug auf einen Bericht im „Standard“.

„Klar ist, dass das UNESCO-Welterbe unschätzbar wichtig für unser Wien ist und vollumfänglich zu wahren ist“, erneuert Nepp die freiheitliche Position. „Fakt ist auch, dass das Heumarkt-Areal dem Themenkreis Buntes Wohnen zuzuordnen ist – und es in diesem Bereich Ermittlungen gibt“, verweist Nepp auf die geltende Unschuldsvermutung für alle Beteiligten. „Jedenfalls bis diese Ermittlungen nicht abgeschlossen sind, darf es keine weiteren Projektfortschritte geben. Vielmehr ist der gesamte Widmungsprozess neu aufzurollen“, fordert Nepp.

„Die SPÖ muss endlich Farbe bekennen: Warum hält sie an diesem umstrittenen Projekt derart fest?“, so der Wiener FPÖ-Obmann.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.