Skip to main content
25. Juni 2021

Nepp: Wien auf dem Weg zur generellen Impfpflicht

Diskriminierung von Nicht-Geimpften rechtlich und demokratiepolitisch sehr bedenklich

„Wenn nach den Mitarbeitern in Sozialeinrichtungen und Ordensspitälern auch neu eintretendes Kindergartenpersonal mit einer Corona-Impfpflicht belegt wird, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis alle Wienerinnen und Wiener gezwungen werden, sich impfen zu lassen“, kritisiert der Wiener FPÖ-Obmann, Stadtrat Dominik Nepp.

Für die FPÖ ist diese Entwicklung völlig inakzeptabel. „Die immer weiterführende Diskriminierung von Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen mit einem bedingt zugelassenen Impfstoff nicht impfen lassen wollen, ist demokratiepolitisch und auch rechtlich äußerst bedenklich. SPÖ-Bürgermeister Ludwig behandelt diese Bevölkerungsgruppe als Bürger zweiter Klasse. Das sind doch keine Aussätzigen“, ärgert sich der Wiener FPÖ-Chef.

„Die FPÖ ist die einzige Partei, die für die Freiheitsrechte und gegen den Corona-Impfzwang auftritt“, bekräftigt Nepp.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.