Skip to main content
07. April 2020

Nepp: Versagen von Stadtrat Hacker ist Schande für Wien

Fehlende Schutzausrüstung am Wiener AKH ist unglaublicher Skandal

Wie die Tageszeitung "Österreich" heute berichtet, fehlt es am Wiener AKH an Schutzmasken. So sollen die notwendigen FFP3-Masken nahezu gänzlich vergriffen sein und der Nasen-Mund-Schutz wird sogar von dem medizinischen Personal selbst genäht. "Diese Meldung ist leider wenig überraschend. Immerhin hat Wiens Gesundheitsstadtrat Hacker von Anfang an zu verstehen gegeben, dass er die Corona-Krise nicht sonderlich ernst nimmt. Im Gegenteil: Warnende Ärzte bezeichnet er als ‚hysterisch’ und wichtige, eindämmende Maßnahmen als ‚Cowboy-Methoden’“, erinnert Nepp an die entbehrlichen Aussagen des Gesundheitsstadtrats. Geht es nach Nepp, muss das medizinische Personal bei der Vergabe von Schutzausrüstung bevorzugt behandelt werden. "Jeder Arzt, jede Schwester, jeder Pfleger und alle, die in der medizinischen Versorgung tätig sind, müssen umgehend mit entsprechender Schutzausrüstung versorgt werden. Stadtrat Hacker hatte inzwischen mehrere Monate Zeit, um entsprechende Vorkehrungen zu treffen", so Nepp. Sollte es dem Gesundheitsstadt einmal mehr nicht gelingen oder sollte er sich schlicht weigern, endlich tätig zu werden, so sieht Nepp den Herrn Bürgermeister Ludwig gefordert: "Wie lange will Ludwig diesem Versagen noch zuschauen? Das Beste wäre wohl, wenn er Hacker abzieht und durch eine kompetente Person ersetzt".


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.