Skip to main content
18. Dezember 2020

Nepp: U5 wird zum nächsten SPÖ-Milliardengrab

FPÖ fordert Offenlegung aller Kosten

„Mit der Verdoppelung der U5/U2-Baukosten auf 2,1 Milliarden Euro entwickelt sich dieses Projekt zum nächsten SPÖ-Milliardengrab. Egal ob bei AKH und KH Nord, Riesenradplatz, Hauptfeuerwache, Ronacher-Sanierung oder Frankenkredite. Egal, welches Projekt die Wiener SPÖ auch in Angriff nimmt, es endet mit 100%iger Sicherheit in einem Finanzfiasko zu Lasten der Steuerzahler“, kritisiert der Wiener FPÖ-Chef, Stadtrat Dominik Nepp.

Nepp fordert SPÖ-Finanzstadtrat Hanke auf, umgehend einen Runden Tisch mit der Opposition und Wirtschaftsexperten einzuberufen und alle Kosten offenzulegen. „Angesichts dieser horrenden Summe braucht es die von SPÖ und NEOS mantraartig beschworene Transparenz. Das drohende Debakel der – zugegebener Maßen – inferioren Ex-Finanzstadträtin Brauner in die Schuhe zu schieben, ist ziemlich billig. Langjährige Regierungsmitglieder wie Ludwig, Sima oder Czernohorszky haben alle auch die U5 betreffenden Entscheidungen mitgetragen und sind daher ebenfalls zu 100 Prozent mitverantwortlich“, hält Nepp fest.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.