Skip to main content
20. Jänner 2022

Nepp: Stadtregierung setzt spät aber doch FPÖ-Forderung nach telemedizinischer Betreuung von Corona Erkrankten um

Kranke Menschen müssen medizinische Betreuung erhalten können

„Spät aber doch setzt die Wiener Stadtregierung die Forderung der Wiener FPÖ nach einer medizinischen Betreuung von Covid-Infizierten, die sich zuhause befinden, um. Es ist jedoch ein Armutszeugnis, dass es zwei Jahre lang braucht, damit diese Menschen Unterstützung und ärztliche Ratschläge bekommen“, so der Wiener FPÖ-Obmann, Stadtrat Dominik Nepp.

Nepp weist darauf hin, dass viele Menschen aufgrund der ständigen öffentlichen Panikmache bei einem positiven Testergebnis Angst bekommen und sich alleingelassen fühlen. „Daher braucht es einen regelmäßigen telefonischen Austausch mit einem Arzt über den Gesundheitszustand, die Zustellung von Medikamenten und auch eine persönliche ärztliche Visite, falls sich der Zustand verschlechtert. Hätte man diesen Weg früher bestritten, wären wahrscheinlich zahlreiche Intensiveinweisungen und Todesfälle verhindert worden“, ist der Wiener FPÖ-Obmann sicher.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.