Skip to main content
09. Mai 2019

Nepp: Stadtrechnungshof bestätigt: Rot-Grün ist Totengräber des Wiener Gesundheitssystems

U-Kommission wird Missstände unter rot-grüner Herrschaft aufdecken

„Das Wiener Gesundheitssystem steht kurz vor dem Kollaps“, so die erneute Warnung von Vizebürgermeister Dominik Nepp. Akutpatienten, die stundenlang auf ihre Versorgung warten müsse. Rettungsfahrer, die am Limit sind und zeitintensive Telefonate führen müssen, um überhaupt ein Bett für ihre Patienten zu bekommen. So beschreibt der Stadtrechnungshof das Wiener Gesundheitssystem in einem vernichtenden Bericht.

„Rot-Grün ist der Totengräber des Wiener Gesundheitssystems“, bedauert der Freiheitliche die dramatische Situation. Leidtragend sind nicht nur Patienten, sondern auch Krankenhauspersonal und Rettungsfahrer. „Die dramatischen Arbeitsbedingungen der Wiener Spitalsärzte haben einen regelrechten Hilferuf der Ärztekammer ausgelöst. Die Wiener Rettung ist am Ende ihrer Kräfte“, weiß der Freiheitliche um die Situation.

Dennoch betont die rot-grüne Stadtregierung ungeniert, dass das Wiener Gesundheitssystem zu den besten der Welt gehöre. „Wenn schwer verletzte oder erkrankte Akutpatienten zwei Stunden oder länger auf die Erstversorgung warten müssen, dann ist das Gesundheitssystem offensichtlich am Ende. Eine weitere U-Kommission wird die zahlreichen Missstände unter rot-grüner Herrschaft schonungslos aufdecken und die politisch Verantwortlichen gnadenlos festmachen", schließt Nepp.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.