Skip to main content
19. Oktober 2021

Nepp: Ludwig will Wiener weiter mit Corona-Einschränkungen schikanieren

Sinnlose Massentests müssen sofort gestoppt werden

„Es pfeifen die Spatzen von den Rathausdächern, dass SPÖ-Bürgermeister Ludwig für kommenden Donnerstag die Ankündigung weiterer Corona-Verschärfungen plant. Damit werden die Wienerinnen und Wiener noch länger schikaniert und der Schaden für die Wirtschaft verstärkt“, kritisiert der Wiener FPÖ-Chef, Stadtrat Dominik Nepp, die kolportierten Pläne.

Schon jetzt würden die 2G bzw. 2,5G Regelungen für massive Einbußen im Bereich der Gastronomiebetriebe sorgen. „Immer mehr Familien weichen ins niederösterreichische oder burgenländische Umland aus und besuchen dort die Gasthäuser. Währenddessen beklagen die Wiener Wirte niedrige Umsätze. Bedanken können sich diese Betriebe bei Bürgermeister Ludwig“, so Nepp.

Der Wiener FPÖ-Obmann fordert, die Corona-Massentests bei Kindern und Jugendlichen umgehend zu stoppen. Sogar der Präsident des Berufsverbands der deutschen Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, habe sich für eine Abschaffung der „anlasslosen Massentests in Schulen“ ausgesprochen. „Die rot-pinke Stadtregierung verbrennt mit diesem Testwahnsinn völlig sinnlos das Geld der Steuerzahler und wirft nur der roten Testindustrie die Millionen in den Rachen. Dieser Wahnsinn muss endlich aufhören“, verlangt Nepp


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.