Skip to main content
11. Juni 2019

Nepp: Gewalt an Wiener Schulen steigt weiter

Untätigkeit von Stadtrat und Bildungsdirektion ist Gefahr für Wiens Schüler

Bildquelle: Pixabay

Schockiert über ein neuerliches Video gewalttätiger Schüler zeigt sich Wiens Vizebürgermeister Dominik Nepp. „Gewalt hat an Wiener Schulen nichts verloren“, so der gf. Landesparteiobmann der Wiener FPÖ. Der Vorfall beweist, dass weder die Integrations- noch die Sicherheitsmaßnahmen der rot-grünen Stadtregierung wirken. „Die brandgefährliche Situation an Wiens Schulen verlangt nach aktiven Schritten - sowohl von Bildungsstadtrat Czernohorszky als auch von Stadtschulrat Himmer. Gespräche am runden Tisch und Broschüren über Gewalt an Schulen werden die Probleme nicht lösen“, erinnert Nepp die beiden an ihre Pflichten.

Der Freiheitliche fordert, dass gewalttätige Schüler vom Regelunterricht ausgeschlossen und in Besserungszentren entsprechend betreut werden. „Es geht darum Mitschüler und Lehrer vor gewalttätigen Übergriffen zu schützen. Das ist nur mit konsequenten Maßnahmen möglich, doch eben diese lassen SPÖ-Stadtrat Czernohorszky und Genosse Himmer vermissen“, so Nepp abschließend.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.