Skip to main content
26. April 2021

Nepp fordert sofortiges Bekenntnis von Ludwig zu umfassenden Öffnungsschritten

Zaudern und Zögern des Bürgermeisters ist unerträglich

Der Wiener FPÖ-Obmann, Stadtrat Dominik Nepp, fordert von Bürgermeister Ludwig ein sofortiges Bekenntnis zu umfassenden Öffnungsschritten. „Das Zaudern und Zögern Ludwigs ist unerträglich geworden. Die Wiener Wirtschaftstreibenden brauchen Planbarkeit und Luft zum Atmen. Der Lockdown-Fanatismus muss ein Ende finden. Der Bürgermeister soll heute noch bekannt geben, dass die Geschäfte am 3. Mai wieder öffnen können“, so Nepp.

Weiters fordert der Wiener FPÖ-Chef, die für 19. Mai angekündigten Öffnungsschritte für Outdoor und Indoor Gastronomie, die Fitnesscenter, Kultur- und Sportveranstaltungen auch in Wien in vollem Umfang umzusetzen. „Die Öffnungen kommen sowieso viel zu spät. Die rot-pinke Koalition hat schon genug wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schaden in dieser Stadt angerichtet. Wenn Wien als einziges Bundesland nicht aufsperrt, wäre das verheerend. Daher braucht es jetzt ein eindeutiges Ja zu einer kompletten Öffnung und zu einer Rückkehr zur Normalität“, bekräftigt Nepp.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.