Skip to main content
15. Juli 2020

Nepp fordert mehr Gehalt für Wiener Gesundheitspersonal

Frankreich erhöht Löhne um fast 200 Euro pro Monat – Stadt Wien soll umgehend nachziehen

Der Wiener FPÖ-Chef, Vizebürgermeister Dominik Nepp, fordert mehr Gehalt für das Wiener Gesundheitspersonal. „Die Mitarbeiter im Gesundheitsbereich sind in der Coronavirus-Krise einer besonderen Belastung und Ansteckungsgefahr ausgesetzt. Daher ist es jetzt an der Zeit, diesen Mitarbeitern genügend Wertschätzung gegenüberzubringen und die Löhne zu erhöhen“, so Nepp. Nepp verweist auf die Lohnerhöhung von fast 200 Euro pro Monat für die Gesundheitsmitarbeiter in Frankreich. „Was in Frankreich umgesetzt wird, muss auch in Wien möglich sein. Ich fordere SPÖ-Bürgermeister Ludwig auf dafür zu sorgen, dass die Gehälter von Menschen in Gesundheitsberufen angehoben werden.“ „Es genügt nicht, dem Gesundheitspersonal bei jeder Gelegenheit nur zu danken und es dann im Stich zu lassen. Die rot-grüne Stadtregierung ist gefordert zu handeln und dieser Gruppe eine spürbare Lohnerhöhung zukommen zu lassen“, so der Wiener FPÖ-Chef.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.