Skip to main content
03. Juli 2018

Mahdalik: Zwielichtige Grundstücksverkäufe der Stadt müssen aufgeklärt werden

Stadt macht Geheimnis um den Erlös der Verkäufe

Dass das Gelände der Krieau in der Leopoldstadt bereits vor 9 Jahren verkauft wurde, ist Fakt. Was der Deal der Stadt Wien gebracht hat, ist allerdings nicht ersichtlich. „Wie das Beispiel höchst dubioser Liegenschaftsverkäufe am Semmelweis-Areal beweist, ist es ja nicht ausgeschlossen, dass die Stadt auch das Grundstück in der Krieau viel zu billig hergegeben hat“, ärgert sich der Klubobmann der FPÖ-Wien, Toni Mahdalik.

Die Stadtregierung scheint bei Verkäufen von Grundstücken und Immobilien kein gutes Händchen zu haben bzw. eher roten Freunderln satte Millionengewinne in die Taschen schaufeln zu wollen. „Es kann nicht sein, dass Grundstücke in der Stadt verramscht werden und niemand erfährt, welchen Erlös man dafür erzielt hat. Für die Wiener Steuerzahler wäre es schon eine sehr interessante Information, was die zahlreichen Liegenschaftsverkäufe eigentlich bringen außer goldene Nasen für Spekulanten mit gutem Draht zu den Wiener Genossen“, erinnert Mahdalik abschließend. 


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.