Skip to main content
19. Dezember 2019

Mahdalik: SP-Klubobmann bezeichnet Wiener Bevölkerung als Mob

Unglaubliche Entgleisung bei der Aktuellen Stunde

„Entweder war Joe Taucher illuminiert wie der Christkindlmarkt oder er hat heute aus seinem Herzen keine Mördergrube gemacht“, ist sich FPÖ-Klubobmann Toni Mahdalik nach der touretteverdächtigen Wortmeldung des SPÖ-Klubobmanns in der Aktuellen Stunde der FPÖ zu einer notwendigen Reform der Bürgerbeteiligung in Wien nicht so ganz sicher.

Auf die Forderung der FPÖ nach mehr direkter Demokratie reagierte Taucher mit ca. 130 Dezibel und dem Vorwurf „Ihr wollts den Mob mobilisieren“, der auch semantisch noch ein bisserl Luft nach oben hat. „Menschen, die bei der Gestaltung ihres direkten Wohnumfeldes mitwirken und auch mitentscheiden wollen, als Mob zu bezeichnen, ist aber doch ein starkes Stück. Eine rasche Entschuldigung bei der Wiener Bevölkerung wäre angebracht, dann kann er eh wieder auf einen "Jagatee" gehen“, meint Mahdalik.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.