Skip to main content
24. März 2021

Mahdalik: Nordostumfahrung sollte seit 25 Jahren fertig sein

Menschen und Umwelt brauchen die Entlastungsstraße dringend

„Wien war nicht nur beim U-Bahnbau anders, wo die SPÖ zwischen 60 und fast 100 Jahren etwa hinter Hamburg, Berlin, Athen, Paris oder London hergehinkt ist. Auch auf einen Umfahrungsring wie in fast allen europäischen Großstädten wartet Wien seit Jahrzehnten vergeblich“, bemerkt FPÖ-Verkehrssprecher, LAbg. Toni Mahdalik, im Rahmen der Aktuellen Stunde im Gemeinderat und fordert hier ebenso einen raschen Baubeginn wie bei der Stadtstraße.Den Wiener Freiheitlichen und dem damaligen FPÖ-Verkehrsminister Hubert Gorbach ist es übrigens zu verdanken, dass keine zweite A23 - also eine Durch- statt Umfahrung - gebaut wird, die den Verkehr wieder durch dichtverbautes Gebiet geführt hätte. Die SPÖ wollte den S1-Lückenschluss zwischen Schwechat und Süssenbrunn nämlich direkt neben der Seestadt bauen, was die FPÖ durch die damalige Trassenverordnung verhindern konnte. „Dadurch wird eine echte Umfahrung realisiert, welche Mensch, Umwelt, Fauna und Flora entlastet“, freut sich Mahdalik.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.