Skip to main content
04. Dezember 2018

Mahdalik: Nächster Vassilakou-Frontalangriff auf Wiens Autofahrer

Verkehrsstadträtin will Zweierlinie zugunsten von Radwegen verengen

Als „unfassbar“ betitelt der Verkehrssprecher der Wiener FPÖ und Klubobmann im Rathaus, Toni Mahdalik, die neuerliche Autofahrer-Schikane der Wiener Grünen. „Verkehrsstadträtin Vassilakou hat wohl jegliches Realitätsbewusstsein verloren“, kommentiert Mahdalik die Geheimpläne, wonach die Zweierlinie verengt werden soll. „Den Verkehrsstrom einer der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen für Autos einzugrenzen und erneut zig Parkplätze zu vernichten, wird keine Verkehrsberuhigung, sondern ein Verkehrschaos bringen“, warnt der Freiheitliche den Folgen dieser Maßnahme.

Vassilakous Hass gegen Autofahrer scheint ihr Urteilsvermögen bereits so sehr getrübt zu haben, dass sie lieber negative Effekte in Kauf nehmen würde, als auf die Bedürfnisse von Autofahrern Rücksicht zu nehmen. „Mit ihrer einseitigen Verkehrspolitik ist Vassilakou ganz offensichtlich gescheitert. Es ist höchste Zeit, dass die Verkehrsstadträtin endlich ihren Hut nimmt – die Wiener Verkehrsteilnehmer werden es ihr danken“, schließt Mahdalik.


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.