Skip to main content
30. März 2021

Krauss zum Mega-Stau auf der A4: „Null Toleranz gegenüber Asyl-Demos!“

„Wer die Abschiebung afghanischer Täter verhindern will, die wegen schweren Raubes, schwerer Körperverletzung und sexueller Belästigung verurteilt wurden, hat nichts verstanden.“

Der Klubobmann der FPÖ-Wien, LAbg. Maximilian Krauss, zeigt sich verärgert über die stattfindende Asyl-Demo, die die Zufahrt zum Flughafen Wien zwangsblockiert. Laut Medien sollen heute rund 15 Afghanen – 12 davon sind strafrechtlich wegen schweren Raubes, schwerer Körperverletzung und sexueller Belästigung verurteilt – in ihr Heimatland abgeschoben werden.

„Linksextremisten, die sich schützend vor derartige Kriminelle stellen, dabei auch noch rechtsstaatliche Prinzipien mit Füßen treten und Mega-Staus im Frühverkehr verursachen, gehören mit aller Härte zur Rechenschaft gezogen“, so der Freiheitliche Klubobmann im Wiener Rathaus.

Krauss fordert zudem ein hartes Durchgreifen der Exekutive: „Wenn Linksextreme die Rechte der Bürger, die im Stau stehen, entziehen, dann wäre Nehammers-Flex angebracht und nicht wenn die Bürger für ihre Freiheitsrechte aufstehen.“


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.