Skip to main content
22. Dezember 2019

Krauss: Wiener Christkindlmarkt bleibt weiterhin fest in rot-grüner Freunderlhand

Ankündigung Keskins, einen Stand für Kleinproduzenten zur Verfügung zu stellen, ist pure Verhöhnung

„Eine pure Verhöhnung aller Kleinproduzenten, deren Chancen auf einen Standplatz am Wiener Christkindlmarkt de facto sowieso bei Null stehen, sich aber kommendes Jahr um einen einzigen ‚prügeln‘ dürfen“, so lautet die Analyse des FPÖ-Stadtrates Maximilian Krauss auf Akan Keskins Ankündigung eines Standplatzes ab 2020 für alle jene Kleinunternehmer, die nicht zum „Günstlingsnetzwerk der rot-grünen Stadtregierung“ gezählt werden dürfen.

Die öffentlich geäußerte Kritik von vielen Kleinunternehmern am intransparenten rot-grünen System, aber auch die nepotistische Begünstigungsweise einzelner Unternehmer am Christkindlmarkt zwangen Keskin nun zu einer Reaktion.

„In Wirklichkeit bleibt alles wie gehabt. Nur ein einziger Stand wird für Kleinunternehmer geöffnet - dieser Schritt darf als reine Alibiaktion gewertet werden“, so Krauss abschließend. 


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.