Skip to main content
05. Juli 2019

Kops: Ohne Pokale und Medaillen fehlt Kindern der Anreiz zu sportlichen Höchstleistungen

Kinder und Jugendliche wollen auch im Sport wissen, was sie können und müssen für ihre Leistung belohnt werden

Bildquelle: Pixabay

Der Sportsprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Dietrich Kops, kritisiert die aktuelle Diskussion betreffend Abschaffung von Leistungsanreizen und Bewertungen von Kindern im Sport. „Die ´Saure-Gurken-Zeit´ hat kaum begonnen, schon rauschen die ersten kuriosen Meldungen, wie ´Verbot von Völkerball an Schulen´, durch den Zeitungsblätterwald“, ärgert sich der Freiheitliche. Die Behauptung, Völkerball sei ein ´Mittel der Unterdrückung´ und ´legalisiertes Mobbing´, lässt am Verstand der angeblichen Forscher zweifeln“, bedauert Kops und lehnt ein Verbot vehement ab.


Die nächste kuriose Schlagzeile - Abschaffung von Leistungsbewertungen, wie Pokale, Medaillen oder Tore im Kindersport - lässt auf ein Ablenkungsmanöver gewisser Kreise schließen. „Anstatt unsere Kinder und Jugendlichen, die leider immer unsportlicher werden, durch Anreize zum Sport zu bringen, kommen solche schädlichen Vorschläge“, so der Freiheitliche. Kinder und Jugendliche wollen auch im Sport und Wettkampf wissen, wo sie stehen und was sie können. „Aus diesen Gründen lehne ich diese Forderung nach Ligen ohne Tabellen, Fußballspielen ohne Tore und Wettbewerben ohne Sieger auf das Schärfste ab“, schließt Kops.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.