Skip to main content
03. September 2018

Kasal zu BauO: Wien braucht deutlich mehr Entlastung

Leistbares Wohnen muss im Vordergrund stehen

"Diese Novelle bringt nicht die Entlastung, die die Wiener brauchen", kritisiert Wiens FPÖ-Wohnbausprecher Mag. Günter Kasal die geplante Novelle der Bauordnung.

"Hinter den Energieraumplänen scheint mir ein Instrument zu stecken, das die überbordenden Vorschriften der Wohnbauförderung im thermisch-energetischen Bereich auf den freifinanzierten Sektor ausweiten will", warnt Kasal. "Echte Leistbarkeit muss im Vordergrund stehen. Nicht der kleinste gemeinsame Nenner der bröckelnden rot-grünen Koalition", fordert Kasal ein umfassendes Bekenntnis zu leistbarem Wohnbau.

"Die Vorschläge der Wirtschaftskammer und des Österreichischen Verbandes gemeinnütziger Bauvereinigungen liegen auf dem Tisch. Aber das Wissen der Branche scheint zu großen Teilen schubladisiert zu werden", fordert Kasal ein Umdenken. "Wir brauchen eine wirksame Bremse im Bereich der Baukosten - durch eine sinnvolle Entschlackung der Vorschriften. Diese Novelle ist hier janusköpfig", fundiert Kasal seine Argumentation. "Wohnen muss wieder leistbar werden. Die rot-grüne Koalition zeigt, dass sie nicht in der Lage ist, den erforderlichen Weg konsequent zu gehen", schließt Kasal.  


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.