Skip to main content
09. Jänner 2020

Kasal: Hält die Sozialdemokratie leistbares Wohnen für Österreicher verfassungsrechtlich bedenklich?

Michael Ludwig versucht sich in Vogel-Strauß-Politik

„Die jüngsten Aussagen des Obmanns der roten Genossenschaftsfraktion sind mehr als befremdlich. Seit wann könnte leistbares Wohnen für Österreicher und gut integrierte Personen gegen die Verfassung verstoßen?“, kritisiert Wiens FPÖ-Wohnbausprecher LAbg. Günter Kasal.

„Oder hat die SPÖ die Österreicher und Integration völlig aus dem Fokus verloren und setzt auf Rezepte aus der linkslinken Mottenkiste?“, setzt Kasal nach. „Ernstzunehmende Wohnpolitik sieht jedenfalls anders aus. Es ist verantwortungslos, die Mitglieder einer ganzen Fraktion vor den Karren einer realitätsfernen und undifferenzierten Zuwanderer-Wohnpolitik spannen zu wollen“, zeigt sich Kasal verwundert über Teile der gegenständlichen Aussendung des "Vereins für Wohnbauförderung". "Es ist bekannt, dass ein überbordender Anteil an Migranten in Hausanlagen allzu oft zu Differenzen und Schwierigkeiten führt. Das aus ideologischer Verblendung heraus auszublenden ist absurd", fordert Kasal eine an Realitäten orientierte Herangehensweise.

„Bürgermeister Michael Ludwig versucht sich bisher in Vogel-Strauß-Politik und schweigt. Wir werden ihn im Rathaus auf die Probe stellen“, kündigt Kasal Initiativen an.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.