Skip to main content
02. April 2020

Kasal: 5-Punkte-Programm für sicheres Wohnen trotz Corona

Wiener Wohnsicherheit muss gewährleistet sein

Bildquelle: Pixabay

Aktuell gibt es faktisch keine krisenbezogene Hilfe für Mieter in Wien. Dabei ist Leben aller von diesem Virus betroffen. Unzählige Menschen haben bereits ihren Arbeitsplatz verloren und sehen sich in einer finanziellen Ausnahmesituation. „Aber die Wiener Stadtregierung schläft in der Pendeluhr. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis viele Menschen ihre Mieten kaum mehr bezahlen können“, kritisiertWiens FPÖ-Wohnsprecher LAbg. Mag. Günter Kasal im Rahmen seiner Videobotschaft die Rathaus-Koalition. „Kein Einziger darf in der Corona-Krise alleine gelassen werden“, fordert Kasal und präsentiert heute ein wohnpolitische 5-Punkte-Programm für Wien: - gesetzliches Delogierungsverbot in die Wohnbauförderung - pauschale Halbierung aller Monatsmieten im Gemeindebau - Betriebskostensenkung auf kostendeckenden Betrag - Aussetzung von Baurechtszinszahlungen im Bereich von Grundstücken der Wiener öffentlichen Hand für geförderten und gemeinnützigen Wohnbau - Stopp der Rückführung von Wohnbauförderungsmitteln – sowohl im Bereich der Sanierungsförderung, wie der Neubauförderung „Wien hat die Möglichkeit, die Wohnkosten per Knopfdruck zu senken“, ist Kasal überzeugt und beklagt die Schockstarre der Wiener Stadtregierung im Bereich der Soforthilfe. „Schöne Worte von Solidarität und Schulterschluss helfen niemandem, der in konkreten Schwierigkeiten ist. Jetzt sind Taten notwendig. Die Arbeit und das Zuhause zu verlieren ist viel zu viel“, verlangt Kasal die rasche Umsetzung des freiheitlichen Maßnahmenpakets zur Linderung der prekären Situation.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.