Skip to main content
30. Juli 2019

Guggenbichler/Köckeis: Schließung der Polizeiinspektion Gersthoferstraße unzumutbar

FPÖ und Bürger befürchten Sicherheitsnotstand im Bezirk

„Nachdem der ´Schutzpatron´ der Polizeibeamten, Innenminister Herbert Kickl, nicht mehr im Amt ist, wird in einer Nacht-und-Nebel-Aktion über die Köpfe der Bürger hinweg, die Polizeiinspektion Gersthoferstraße mit 12.08.2019 geschlossen“, ist der Bezirksparteiobmann der FPÖ-Währing, LAbg. Ing. Udo Guggenbichler empört. Unverständnis macht sich insbesondere bei der Bevölkerung von Gersthof und Pötzleinsdorf breit, zumal von der jetzigen Übergangsregierung versprochen wurde, dass staatliche Angelegenheiten verwaltet und keine Maßnahmen gesetzt werden, die nicht aufschiebbar wären. 

Wie brutal die Schließung der Dienststelle Gersthoferstraße nun umgesetzt wird, dokumentiert die Tatsache, dass sogar Polizeigewerkschafter die Maßnahme über „Facebook“ erfahren mussten. „Niemand hat sich die Mühe gemacht, die Neuerung entsprechend zu kommunizieren. Die in der Gersthoferstraße tätigen Beamten müssen nun zwangsweise in die Dienststelle Schulgasse übersiedeln“, weiß der Klubobmann der FPÖ-Währing, Georg Köckeis, zu berichten. Die Schließung der wichtigen Polizeiinspektion bedeutet auch, dass das subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung signifikant sinkt. „Die problematischen Entwicklungen in puncto Sicherheit im Bezirk wurden unlängst durch die Festnahme eines Dealers im Bereich der U6-Station Michelbeuern sowie durch vermehrte Polizeieinsätze wegen Raufhandel und Belästigung von Passanten im Umfeld der `Gruft 2` in der Lacknergasse oder durch eine Einbruchsserie in Wohnungen im Bereich Erndtgasse/Bastiengasse dokumentiert“, erinnert Guggenbichler an jüngste Vorfälle. Statt dem vermehrten Einsatz von Polizisten im Grätzel wird nun zum Ärger der Bürger ein Sicherheitsvakuum durch die Absiedelung der Polizeidienststelle Gersthoferstraße geschaffen. „Dieser Protest manifestiert sich bereits mittels Unterschriftenliste, mittels derer sich besorgte Bürger für den Erhalt der Dienststelle stark machen“, so Köckeis. 

Die FPÖ Währing fordert die Grüne Bezirksvorsteherin auf, im Sinne des Bürgerwillens gegen die Schließung der Polizeiinspektion aufzutreten und bei der Landespolizeidirektion Wien die Rücknahme dieser einzufordern. „Wir Freiheitlichen stellen uns gemeinsam geschlossen hinter die zahlreichen besorgten Bürger und werden uns für den Verbleib der Polizeidienstelle einsetzen und die Schließung nicht einfach hinnehmen“, kündigt Guggenbichler Protest-Aktionen an.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.