Skip to main content
09. Februar 2019

Gudenus: Bundesregierung setzt Sicherheitsmaßnahmen in Wien

Ludwig scheint beim Thema Sicherheit ahnungslos

„Bürgermeister Ludwig hat ganz offensichtlich keine Ahnung über die sicherheitspolitische Lage in Wien. Der Genosse ist wie Grisu - ein kleiner Drache, der Feuerwehrmann spielen will“, ärgert sich der gf. Landesparteiobmann der Wiener FPÖ und gf. Klubobmann im Parlament, Mag. Johann Gudenus. Demnach zeigen sich täglich die Früchte der rot-grünen Willkommenskultur in Form von kriminellen und gewalttätigen Übergriffen. „Egal ob im öffentlichen Raum oder hinter privaten Türen, Kriminalität hat in Wien seit der extremen Zuwanderungswelle enorm zugenommen“, weiß der Freiheitliche. Problematisch sei in diesem Zusammenhang, dass entsprechende Maßnahmen zur Beendigung dieser Problematik unter SPÖ-Herrschaft lange ausgeblieben sind. „Die Vorgänger-Regierung hat es verabsäumt eine umfassende Sicherheitsoffensive zu starten, um den Herausforderungen durch den Zuzug von angeblichen Flüchtlingen entgegenzutreten. Und die rot-grüne Stadtregierung führt diese unverantwortliche Tradition offensichtlich weiter fort“, bedauert Gudenus die Untätigkeit der Rathauskoalition. Sicherheit scheint in Wien zur Ausnahme geworden zu sein.

Einzig die Bundesregierung setzt hier entsprechende Maßnahmen zum Schutz der Wiener. „Momentan läuft eine der größten Rekrutierungsoffensiven, um Beamte für den Dienst bei der Polizei zu begeistern und die offenen Posten zu besetzen“, lobt der Freiheitliche die Arbeit von Innenminister Kickl. Ein spezielles Konzept für die Bundeshauptstadt, bei dem die Bereitschaftseinheit Unterstützung an sogenannten Hotspots leistet, unterstützt die Bezirkskräfte in ihrer täglichen Arbeit im Kampf gegen Kriminalität und Verbrechen. „Bürgermeister Ludwig müsste die Arbeit dieser Sondereinheit in Wien eigentlich bekannt sein“, wundert sich Gudenus über die gespielte Unwissenheit des Genossen.

Fakt ist, dass die Polizei unter SPÖ-Kanzlerschaft ausgedünnt und kaputt gespart wurde. Mit Innenminister Kickl werden die Fehler der Vorgänger-Regierung wiedergutgemacht. „Die Bundesregierung wird dafür sorgen, dass sich die Wienerinnen und Wiener wieder sicher fühlen können“, schließt Gudenus.


© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.