Skip to main content
28. Februar 2020

FPÖ-Wien präsentierte neue Plakatkampagne: „Holen wir unser Wien zurück!“

Wien (OTS) - Der geschäftsführende Wiener FPÖ-Obmann, Vizebürgermeister Dominik Nepp, präsentierte heute im Rahmen einer Pressekonferenz mit dem Wahlkampfleiter für die Wien Wahl 2020, MEP Harald Vilimsky, die neue Plakatkampagne der Wiener FPÖ. Die Plakate tragen den Spruch „Holen wir unser Wien zurück“ mit den Zusätzen „Keine Gnade für ausländische Kriminelle“, „Kein Platz für Islamisten und Fanatiker“ sowie „Keine Sozialgeschenke für ausländische Abkassierer“.

„Ab sofort befindet sich die Wiener FPÖ im Wahlkampf, denn es geht um die Zukunft dieser Stadt. Die FPÖ nimmt die Herausforderung gegen einen völlig überforderte SPÖ-Bürgermeister Ludwig an, der jetzt nur alles verspricht. Dabei war er die letzten Jahre an der Macht und hat nichts umgesetzt. Er gibt jetzt Garantien für dies und jenes ab, aber die wichtigste vergisst er: nämlich eine Garantie, dass die Wienerinnen und Wiener nicht zur Minderheit in der eigenen Stadt werden“, so Nepp.

Die SPÖ trage die Verantwortung dafür, dass bereits 43 Prozent der Wiener Bevölkerung Migrationshintergrund habe und ganze 30 Prozent keine österreichische Staatsbürgerschaft besitzen. „Bei der aktuellen Geburtenentwicklung, wo Zuwandererfamilien deutlich mehr Kinder haben als einheimische Familien und bei der von Rot-Grün nach wie vor herrschenden Politik der offenen Türen ist es eine logische mathematische Folge, dass bereits in fünf Jahren die Wienerinnen und Wiener in der Minderheit sein werden. Und genau das wollen wir verhindern. Daher ist unsere klare, unmissverständliche, freiheitliche Ansage für die Zukunft: HOLEN WIR UNSER WIEN ZURÜCK!“, betonte der Wiener FPÖ-Chef.

Nepp verwies auf die unter Rot-Grün beschlossenen massiven Gebührenerhöhungen, das Gesundheitschaos (Skandalbau KH-Nord, 118 Kassenärzte weniger, Corona-Virus Desaster) oder auf die Tatsache, dass 54 Prozent der Mindestsicherungsbezieher in Wien Ausländer sind. „Wir wollen unser Wien zurück, wo soziale Gerechtigkeit wieder etwas zählt und Sozialgelder nicht an arbeitsunwillige Zuwanderer verschenkt, sondern für unverschuldet in Not geratene Wienerinnen und Wiener zur Verfügung gestellt werden. Wir wollen unser Wien zurück, wo sozialer Wohnbau zuerst für Wienerinnen und Wiener zur Verfügung steht. Wir wollen unser Wien zurück, wo unsere Kinder in den Kindergärten und Schulklassen wieder die Mehrheit bilden und wo wieder Deutsch gesprochen wird. Wir wollen unser Wien zurück, wo man sich nicht länger als Fremder in der eigenen Stadt fühlt und wo es zu jeder Zeit und an jedem Ort wieder sicher ist“, so der Wiener FPÖ-Obmann.

„Dafür braucht es eine starke FPÖ, denn wir sind die einzige Heimat-Partei, die sich verlässlich und nachhaltig für die Wienerinnen und Wiener einsetzt. Setzen wir dem rot-grünen Spuk der vergangenen Jahre ein Ende. Holen wir unser Wien zurück“, sagte Nepp.

FPÖ-Wien-Wahlkampfleiter Harald Vilimsky blickt trotz der schwierigen Ausgangssituation zuversichtlich in die kommende Wahlauseinandersetzung: „Mit Dominik Nepp haben wir einen Kandidaten ins Rennen geschickt, welcher das perfekte Angebot bietet. Trotz seines jungen Alters verfügt er über reichlich politische Erfahrung und über die notwendige Motivation und Kraft, um erfolgreich in die Schlachten aller Schlachten zu ziehen! Ich bin überzeugt, dass wir mit Dominik Nepp an der Spitze erfolgreicher sein werden als sich das unsere politischen Mitbewerber wünschen“.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.