Skip to main content
16. September 2020

FPÖ-Donaustadt: Kein Wohnklotz am Mühlwasser - Initiative der FPÖ Donaustadt zeigt Wirkung

Wien (OTS) - Einen ersten großen Teilerfolg in Bezug auf das geplante Bauvorhaben am Angoraweg 44 - 46 in der Donaustadt konnten der Spitzenkandidat der FPÖ Donaustadt, Klubobmann LAbg. Toni Mahdalik sowie Bezirksrat Robert Podany verbuchen.

Beide sind seit Wochen mit der dortigen Bürgerinitiative in engem Kontakt, die sich gegen ein Bauvorhaben enormen Ausmaßes, das mitten in eine Einfamilienhaussiedlung gebaut werden soll, stark macht.

„Hier wird wieder einmal die Bauordnung auf das Äußerste ausgenutzt und ohne Rücksicht auf Stadt- und Ortsbild ein Monsterbau mitten in die Botanik gepflanzt. So schaut nämlich die rot-grüne Praxis des Klimaschutzes und des Kampfes gegen die Bodenversiegelung aus“ so Mahdalik.

„Die Anrainer sind durch die monatelange Baustelle für den Kanal extremen Lärm und Schmutz ausgesetzt und bekommen jetzt noch einen überdimensionalen `Wohnklotz´ vor die Nase gesetzt“ stärkt Podany den Bürgern den Rücken und hat deshalb vorige Woche auch zum Diskussionsabend geladen. Bei diesem wurde unter reger Teilnahme von Anrainern mit Planungsexperten und Funktionären der FPÖ diskutiert.

Das Bauvorhaben hat bei den Anrainern freilich für Aufruhr gesorgt und viel Ärger ausgelöst. Die lokale Bürgerinitiative hat innerhalb kürzester Zeit bereits 600 Unterschriften gegen den Monsterbau gesammelt.

Zur Unterstützung der Anrainer hat die FPÖ Donaustadt daher für die heutige Bezirksvertretungssitzung eine Resolution eingebracht, die sich gegen die Realisierung des Bauvorhabens in der derzeitigen Form ausspricht.

„Laut der gestrigen Präsidiale wird diese Resolution heute auch eine breite Zustimmung bekommen und soll beschlossen werden“, verrät Mahdalik und gibt sich zuversichtlich, das Blatt im Sinne der betroffenen Donaustädter noch wenden zu können. Denn nun wäre dann die Stadt am Zug, um die die notwendigen weiteren Schritte zu setzen, damit in der dortigen Gartensiedlung wieder Frieden einkehren kann.

"Die FPÖ Donaustadt und ihre Mandatare werden weiter an diesem Thema dranbleiben und Seite an Seite mit der Bürgerinitiative gegen die Errichtung dieses Monster-Wohnblocks auftreten“, so Mahdalik abschließend.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.