Skip to main content
17. April 2021

FP-Krauss: Nach neuerlichem Vergabeskandal einheitliches Vergabewesen der Stadt erforderlich

Wien (OTS) - Klare Konsequenzen aus den immer wieder aufkommenden Vergabeskandalen in der Stadt Wien fordert der FPÖ-Wien Klubchef Maximilian Krauss. „Die aktuelle Affäre rund um die Beschaffung von Ultraschall-Geräten, welche offensichtlich weder benötigt noch ausgeschrieben wurden, macht einmal mehr deutlich, dass der SPÖ-Freunderlwirtschaft in der Stadt Wien endlich ein Strich durch die Rechnung gemacht werden muss.“

Krauss fordert daher neue und bindende Vergaberichtlinen sowie eine dazugehörige Kontrollbehörde, welche unabhängig vom Gemeinderat bestimmt wird. „Gerade Vizebürgermeister Wiederkehr und seine Neos sollten ihren großmundigen Versprechen von Transparenz und Kontrolle nachkommen und sich hier gesprächsbereit zeigen“, so der FPÖ-Klubobmann, der diesbezügliche Anträge im kommenden Gemeinderat ankündigt.


© 2021 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.