Skip to main content
08. Juni 2018

FP-Kohlbauer/Sedlak: Rot-Grünes Waterloo um Corneliusgassen-Bürgerbeteiligung

Wien (OTS) - "Eine klare Absage erteilten die Bürger den Vorschlägen zur Umgestaltung der Corneliusgasse von Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ) und seinem Stellvertreter Michael Reichelt (Grüne)", berichtet der Klubobmann der Mariahilfer FPÖ, Bezirksrat Robert Sedlak über die gestrige Veranstaltung. "Laute Schreiduelle und allgemeine Unzufriedenheit über die patscherten Vorschläge der beiden Bezirkspolitiker lassen den rot-grünen Traum vom Parkplatzraub platzen.“

Der gf. Bezirksparteiobmann LAbg. Leo Kohlbauer vermutet, dass selbst Schoitl und Gneisser aus Kaisermühlen den Bürgern einen vernünftigeren Vorschlag präsentiert hätten.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass gerade die Volksschule einen wunderschönen, erst kürzlich sanierten Hof besitzt und der Esterhazypark in unmittelbarer Nähe liegt. „Spielen auf der Straße -wie mehrfach vorgeschlagen - ist an Absurdität kaum zu überbieten“, erklärt Kohlbauer und warnt davor den Hass der Autofahrer weiter zu befeuern und die Anrainer gegeneinander aufzustacheln.

"Einende Maßnahmen und Worte", fordern Kohlbauer und Sedlak von Rumelhart ein und stellen das gesamte Vorhaben in Frage. "Der Bezirk könnte sich viel Geld sparen", sind sich die beiden Freiheitlichen einig. (Schluss)


© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.