Skip to main content
24. Mai 2022

Berger: Skandal um Mietsenkung für SPÖ-Parteizentrale in der Löwelstraße

Ludwigs Auskunft wirft mehr Fragen auf, als sie Antworten gibt

In der Fragestunde der heutigen Gemeinderatssitzung hat Bürgermeister Ludwig Auskunft auf eine Anfrage der FPÖ betreffend Mietkosten der SPÖ-Zentrale in der Löwelstraße gegeben. Vermieter ist die Stadt Wien, wodurch die Auskunftspflicht des Bürgermeisters gegeben ist. Laut Ludwig zahlt die SPÖ der Stadt Wien aktuell einen Mietzins von knapp 12.000 Euro pro Monat. 2017 betrug dieser jedoch noch 13.600 Euro. Begründet wurde diese deutliche Mietreduktion mit einer Neuvermessung der Räumlichkeiten, die jedoch bereits 2004/2005 stattgefunden haben soll.

„Diese Auskunft des Bürgermeisters wirft mehr Fragen auf, als sie Antworten gibt. Während die SPÖ bei den Gemeindebaubewohnern abkassiert und die Mieten erhöht, schenkt sie sich selbst rund 1.600 Euro im Monat. Es ist ein Skandal, dass die SPÖ einen Pappenstiel an Miete für ihre Parteizentrale mitten im ersten Bezirk zahlt. Dieses unappetitliche Vorgehen zeigt nicht nur die Schamlosigkeit der Genossen auf, sondern gehört jetzt lückenlos aufgeklärt. Es kann nicht sein, dass nur bei der SPÖ eine Valorisierung nach unten stattfindet“, so FPÖ-Gemeinderat Stefan Berger.


© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.