Skip to main content
15. September 2020

Berger ad Moschee-Skandal: Fordere sofortigen Abzug des Imams durch IGGÖ

„Wer sich die rund 30 min Videomaterial angeschaut hat, braucht keine große Prüfungs- und Beurteilungsphase mehr“

Die Veröffentlichung des gestrigen Videos über Umtriebe in einer Favoritner Moschee, bei der auch namhafte SPÖ-Politiker ein- und ausgehen bringt die islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) unter Zugzwang. „Ich fordere die IGGÖ unverzüglich auf, den betreffenden Imam abzuziehen“, kritisiert Berger die bisherige Untätigkeit und fragt, ob die IGGÖ hier bewusst wegschaut.

„Wer sich die rund 30 min Videomaterial angeschaut hat, braucht keine große Prüfungs- und Beurteilungsphase mehr“, stellt Berger klar. Es sei für die IGGÖ bezeichnend genug, dass das Screening ihrer Imame andere übernehmen müssen oder noch viel schlimmer, die IGGÖ sehr wohl gewusst hat, wer hier in dieser Moschee sein Unwesen treibt. „Die Rolle der IGGÖ im Umgang mit Salafisten und radikalen Predigern lässt schon länger zu wünschen übrig. Wer Wert darauf legt, sein Haus sauber zu halten, verhält sich anders“, erinnert Berger an die zahlreichen Skandale im IGGÖ-Umfeld in der Vergangenheit.

„Ich erwarte mir eine sofortige Abberufung des Imams“, stellt Berger abschließend fest.


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.