Skip to main content
11. März 2020

Mahdalik: Neuordnung des Förderwesens erster Erfolg der von der FPÖ eingesetzten U-Kommission

Vergabewillkür von SPÖ und Grünen wird künftig erschwert

Mit größter Zufriedenheit nimmt der Klubobmann der Wiener FPÖ, Toni Mahdalik, das Vorhaben der Stadt Wien zur Kenntnis, eine Stelle für grundsätzliche Angelegenheiten des Förderwesens im Magistrat zu schaffen. Damit setzt die Stadt Wien einen Antrag der FPÖ aus dem Dezember 2019 um und zieht erste Konsequenzen aus der laufenden U-Kommission zur Subventionsvergabe der Stadt Wien. „Bereits nach der Aussage von Finanzdirektors Griebler in der ersten Sitzung war uns klar, dass eine derartige Stelle im Magistrat fehlt. Die FPÖ hat daraus die Konsequenz gezogen, und genau das im Gemeinderat beantragt“, fasst Mahdalik zusammen. Nach kurzer Evaluierung durch den Magistrat konnte die FPÖ-Idee nun umgesetzt werden. „Wir hoffen, dass durch diese FPÖ-Initiative künftig nicht mehr dutzende Millionen Euro in den Taschen von rot-grünen Freunderln auf Nimmerwiedersehen verschwinden“, so Mahdalik in einer ersten Reaktion. 


© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.